Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookie-Einstellungen

Pressemitteilungen

  • 03.03.2021

Weihbischof Gössl betet im Rundfunk

Angelus und Ansprache am 4. März auf Radio Horeb

Weihbischof Herwig Gössl betet am Donnerstag um 12 Uhr live im christlichen Radiosender Radio Horeb den Angelus („Engel des Herrn“). Im Anschluss an das Mittagsgebet wendet er sich mit einer kurzen Ansprache an die Hörerinnen und Hörer und spendet ihnen abschließend seinen Segen.

von hal

mehr


  • 28.02.2021

Erzbischof Schick kritisiert „nationale Impfdrängler“

Eröffnung der Misereor-Fastenaktion in Lauf

Lauf/Pegnitz. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat zum Auftakt der Misereor-Fastenaktion die reichen Länder Europas als „nationale Impfdrängler“ kritisiert. Es zeuge von Ungleichheit und Ungerechtigkeit, wenn in über 100 von 210 Ländern dieser Welt noch keine einzige Impfdosis gespritzt worden sei, sagte Schick am Sonntag zur diözesanen Eröffnung der Misereor-Aktion in Lauf an der Pegnitz.

von hal

mehr


  • 27.02.2021

Erzbischof Schick: „Zur Kultur des Lebens beitragen“

Kunigundentag steht im Zeichen des Gedenkens der Corona-Opfer / Erzbischof dankt allen Frauen für ihren Einsatz in Kirche und Gesellschaft

Bamberg. Im Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie hat Erzbischof Ludwig Schick am Samstag das Kunigundenfest im Bamberger Dom gefeiert.

von hal

mehr


  • 26.02.2021

„Opfern beistehen, die Täter bestrafen und Missbrauch verhindern“

Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs im Erzbistum Bamberg beginnt ihre Arbeit

Bamberg. Das Erzbistum Bamberg hat gemäß der Vereinbarung zwischen Deutscher Bischofskonferenz und dem Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung eine Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch eingerichtet. „Wir wollen mit allen unseren Möglichkeiten einen Beitrag leisten, Missbrauchsfälle in Zukunft zu verhindern, und dort, wo sie geschehen sind, die Täter benennen und bestrafen, vor allem aber den Betroffenen beistehen“, sagte Erzbischof Ludwig Schick.

von hal

mehr


  • 25.02.2021

Angebote vom Jugendhaus Burg Feuerstein zur Fastenzeit

Burg Feuerstein/Ebermannstadt: Das Jugendhaus Burg Feuerstein möchte trotz der Pandemie Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Junggebliebenen die Möglichkeit bieten, ein bisschen gemeinsam durch die Fastenzeit und die Kar- und Ostertage zu gehen. Mit großer Begeisterung setzt ein Team aus den Seelsorgern, MitarbeiterInnen und Ehrenamtlichen des Jugendhauses Ideen um, die bei einem Onlinevorbereitungswochenende gesponnen wurden.

von Matthias Seiller

mehr


  • 19.02.2021

Die Fastenzeit im Lockdown für Wüstenerfahrung nutzen

Erzbischof Schick dankt im Hirtenwort den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz in der Corona-Zeit

Bamberg. Erzbischof Ludwig Schick ruft dazu auf, die Fastenzeit im Lockdown für Wüstenerfahrungen zu nutzen. Die aktuelle Zeit der Einschränkungen und Entbehrungen erinnere an die 40 Tage, die Jesus in der Wüste verbracht habe.

von hal

mehr


  • 18.02.2021

Corona-Sonderkollekte erbringt mehr als 2,4 Millionen Euro

Erzbischof Schick dankt für Gebete und Spenden anlässlich des Sonntags der Solidarität mit den Leidtragenden der Corona-Pandemie

Erzbischof Schick dankt als Weltkirche-Bischof allen, die am Sonntag der Solidarität für die Betroffenen der Corona-Pandemie gespendet haben. Über 2,4 Millionen Euro kamen zusammen.

von DBK

mehr


  • 17.02.2021

Asche aufs Haupt

Erzbischof Schick erläutert, was in diesem Jahr am Aschermittwoch anders ist / Virtuelles Aschenkreuz auf Youtube

Zum Aschermittwoch hat Erzbischof Ludwig Schick erläutert, warum in diesem Jahr die Asche auf den Kopf gestreut und nicht das Aschenkreuz auf die Stirn gezeichnet wird. Dabei verweist er auf das Alte Testament, wo beschrieben wird, dass die Büßer sich Asche aufs Haupt geben und Bußkleider anziehen.

von hal

mehr


  • 15.02.2021

Trauer um Pater Franz Jalics

Erzbischof Schick würdigt den Gründer des Exerzitienhauses Gries in Wilhelmsthal

Erzbischof Ludwig Schick trauert um den Gründer des Exerzitienhauses Gries in Wilhelmsthal, Pater Franz Jalics. „Sein engagiertes und fruchtbares Wirken zum Wohl der Menschen, der Kirche und der Gesellschaft wird unvergessen bleiben.

von hal

mehr


  • 12.02.2021

„Zwangsrekrutierung von Kindern ist schreckliches Kriegsverbrechen“

Erzbischof Schick zum Internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Bamberg. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat zum Internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten (12. Februar) die Zwangsrekrutierung von Kindern als „schreckliches Kriegsverbrechen“ bezeichnet. „Es muss alles dafür getan werden, dass diesem Einhalt geboten wird“, so Schick, der auch Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz ist.

von sts

mehr